Post Thumbnail
Weitere Produktbilder

Historischer Naga-(Bett)-Tisch

  • Bei den Naga handelt es sich um eine Gruppe von Volksstämmen, die bis ins vorige Jahrhundert hinein fernab moderner Zivilisation als Jäger und Sammler lebten oder elementare Landwirtschaft betrieben. Die Stammesgebiete befinden sich zum Großteil im heutigen indischen Bundesstaat Nagaland im nordöstlichen Grenzgebiet zu Burma. 
  • .
  • Die Dörfer der kriegerischen Nagavölker befanden sich meist auf Bergrücken, umgeben von Tälern mit dichtem Regenwald, wo gejagt und Essbares gesammelt wurde. Ein Dorf wurde von einem oder mehreren „Morungs“ dominiert, stattlichen Holzgebäuden, die unter anderem unverheirateten jungen Männern als Schlafstatt dienten. Wenn ein „Morung“ gebaut werden sollte, wurde während des rituellen Erntefests ein mächtiger Baum gefällt, dessen Stamm dann von bis zu hundert Männern mit Seilen durch den Wald und hinauf ins Dorf gezogen wurde – eine Prozedur, die bis zu einer Woche dauern konnte. Auf dem Dorfplatz wurden dann aus dem Baumstamm mit machetenartigen Messern und Stemmwerkzeugen Holzpanele für den Bau des „Morung“ sowie ritueller Gerätschaften und Einrichtungsgegenstände geschlagen.
    • .
  • Auf diese Weise entstand in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts dieses Bett, das mitsamt der Beine aus einem einzigen Baumstück besteht! 
    • .
  • Unsere Ansprüche an Schlafkomfort sind mit denen junger Nagamänner nicht unbedingt deckungsgleich. So tun sich heute auch andere Verwendungsmöglichkeiten auf, etwa als Couchtisch mit imposanter ("Stammes"-)Geschichte.

Größe: B 205cm T 90cm H 43cm

Artikelnummer: owtnaga